Warning: Declaration of AU_Install_Skin::feedback($string) should be compatible with WP_Upgrader_Skin::feedback($string, ...$args) in /home/mindhelp/public_html/wp-content/plugins/woocommerce-german-market/inc/marketpress-autoupdater/class-MarketPress_Auto_Update.php on line 805
Wie Achtsamkeit dir hilft dein Leben zu entschleunigen

Wer kennt es nicht, es schwirren einem tausend Dinge durch den Kopf. Der Stromanbieter muss zurückgerufen werden. Dein Vater hat Geburtstag. Ein neues Kleid muss her für die kommende Hochzeit. Whatsapp und Facebook möchten auch bedient werden. Sport muss noch irgendwo untergebracht werden. Und beim Sport überlegt man, was man auf dem Rückweg noch alles einkaufen muss. Willkommen im Stress! Wie kommst du da nur schleunigst wieder raus? Schleunigst schon mal gar nicht. Entschleunigen mithilfe von Achtsamkeit ist die Devise.  

Achtsamkeit? Entschleunigen? Was ist das?

Achtsamkeit (eng.: mindfulness) beschreibt einen Zustand, der es dir erlaubt, einfach nur da zu sein ohne jegliche Gedanken an Aktivitäten, Pflichten, Zwänge oder Multitasking. Das geschieht hauptsächlich dadurch, dass du deine Aufmerksamkeit auf die Gegenwart, den Moment lenkst. Du nimmst nur mithilfe deiner Sinne wahr und beobachtest, was das mit dir macht. Und das ohne jegliche Bewertung oder Beurteilung darüber, ob das jetzt gut oder schlecht ist. So wie es ist, ist es. Dabei schaust du, was in dir passiert und was du äußerlich erlebst. Das können Gefühle sein oder auch Geräusche wie Gespräche oder Vogelgezwitscher. Tust du etwas, dann tue nur das und begleite dich dabei aufmerksam. Telefonierst du beispielsweise mit einer Freundin, dann lenke dich nicht ab und erledige keine anderen Dinge nebenbei. Arbeite aktiv daren dein Leben zu entschleunigen.

mindhelp frau gedanken entschleunigenDas, was du in dem Moment wahrnimmst ist das Wahrhaftigste, was du in deinem Leben hast. Wenn du aufgewühlt bist, dann bist du das. Wenn du Herzrasen bei dir beobachtest, dann hast du das momentan. Letztendlich ist auch genau das, was du jetzt im Moment wahrnimmst, das Leben. Mithilfe der Achtsamkeit schaffst du es bei dir zu sein und das ganz ohne Filter oder Brille, wodurch du normalerweise die Welt interpretierst. Solche Filter und Brillen sind durch deine Erfahrungen, Vorlieben, Ängsten oder Vorstellungen geprägt, mit anderen Worten deinem Autopiloten. Diese machen dir unter Umständen das Leben schwerer als es ist.

Du kannst dir Achtsamkeit auch als eine Art Puffer oder Airbag vorstellen, der sich zwischen einem Ereignis oder Reiz und deiner Reaktion stellt. Du erschaffst somit einen Raum, der dir die Möglichkeit gibt, dich so zu verhalten wie du es gerne möchtest. So verhinderst du, dass dein Autopilot entscheidet und du dich der Situation und deinem Leben ausgeliefert fühlst. Ein Beispiel dazu könnte dein Vorhaben sein, weniger Junkfood zu essen. Dein Autopilot, der deine Gewohnheiten und Vorlieben kennt, führt dich aber immer wieder dazu, das Stück Kuchen, das dir in den Blickwinkel kommt, zu essen. Danach ärgerst du dich womöglich wieder. Achtsamkeit kann dir helfen, nochmal in dich zu gehen bevor du es einfach isst. Somit bekommst du die Möglichkeit, abzuwägen und selbstbestimmt zu entscheiden.

Mithilfe von Achtsamkeit bleibst du also im Moment und planst nicht schon 10 Schritte voraus. Letzteres führt zu dem Gefühl, dass das Leben beschleunigt und das führt zu Stress. Achtsamkeit hilft dir, im Moment zu bleiben und das, was du gerade machst, bewusst und deinem Tempo entsprechend auszuführen. Langsam, aufmerksam und achtsam. Somit schaffst du dir mithilfe von Achtsamkeit, die Möglichkeit zu entschleunigen.

Was du mithilfe von Achtsamkeit genau bewirken kannst

mindhelp mind entschleunigenEs gibt mittlerweile immer mehr Studien und Fachleute, die das Prinzip der Achtsamkeit als positiven Einfluss auf das Leben erkennen. Insgesamt profitieren mehrere Bereiche deines Lebens von einem achtsamen Lebensweg. Mithilfe von Achtsamkeit werden Bereiche in deinem Gehirn so verändert, dass es dir psychisch gut geht. Selbst wenn du die Übungen einfach kacke und nervig findest, reicht es, dass du die einfach erstmal machst, um einen Effekt zu erzielen. Das Gute ist, du kannst Achtsamkeit großartig in deinen Alltag einflechten.

  • Achtsamkeit reduziert deine Anspannung und deinen Stress, da sich durch die Übungen das Level an dem Stresshormon Cortisol verringert. Stress beeinflusst unser körperliches und geistiges Wohlbefinden. Somit fördert Achtsamkeit durch den Cortisol-senkenden Effekt genau das. Generell lassen sich alle Stress-bedingten Symptome durch Achtsamkeit positiv verändern.
  • Körperlich kann dir die Achtsamkeit helfen, deine Schmerzen zu lindern, dein Immunsystem zu stärken, Verspannungen und Migräne zu mildern oder dein Herz-Kreislaufsystem zu stärken.
  • Auf der geistiger Ebene verbessert sich dein Gedächtnisleistung. Du kannst dich besser entscheiden und konzentrieren. Außerdem nimmt dein Selbstbewusstsein zu. Du bist beziehungsfähiger, enfaltest deine Potenziale und lernst dich besser kennen. Du kannst mit deinen Emotionen besser umgehen, kannst Einfluss auf deine Gedanken nehmen, kannst dich aus gewohnten Mustern lösen und bist kommunikationsfähiger. Insgesamt steigt also dein Wohlbefinden und deine Lebensqualität.

Mithilfe von Achtsamkeit senkt sich also dein Stressgefühl und du bekommst das Gefühl, dein Leben zu entschleunigen.

Hört sich großartig an! Du kommst allerdings nicht am Üben vorbei. Das erfordert Ausdauer und Durchhaltevermögen. Aber am Ende lohnt es sich!

[optin-monster-shortcode id=“dhhyvfyht4maqukhtkog“]

Wichtige Tipps & Tricks

  1. Sei mutig und stell dich dir selbst. Nimm dich so wahr, wie du bist. Nicht so wie du sein solltest oder willst. Begegne dir mit einer Offenheit und Neugier.
  2. Nimm deine Gefühle und Empfindungen einfach nur wahr ohne dich von diesen weiterleiten zu lassen.
  3. Bewerte deine Wahrnehmung nicht!
  4. Dein Fokus ist der jetzige Augenblick. Der zieht weiter. Also verharre nicht in irgendeinen Augenblick, sondern bleib bei dir und lass dich nicht beeinflussen von dem, was kommt und vom dem, was bereits vergangen ist.
  5. Zur Beruhigung: Abschweifungen sind völlig normal. Mit der Zeit und mehr Übung wird das weniger. Aber selbst Erfahrenen kann das immer wieder passieren. Also verurteile dich dafür nicht, sondern sei nachsichtig mit dir.
  6. Um deine Motivation und Ausdauer zu erhöhen, tausche dich mit anderen über Achtsamkeit und dessen Praxis aus.
  7. Nicht verwechseln! Achtsamkeit hat nichts mit Selbstoptimierung zu tun. Es geht um dich. Dich kennenzulernen und dich anzunehmen. So wie du bist.
  8. Es gibt keine Wertungen!

Zu guter Letzt…

Das Ziel der Achtsamkeit ist nicht, immer und ausschließlich im Moment zu leben. Wir Menschen haben die wunderbare Fähigkeit über uns in der Vergangenheit nachzudenken und unsere Zukunft zu planen. Jedoch soll mithilfe der Achtsamkeit die Balance zwischen der Gegenwärtigkeit und dem Abschweifen wiederhergestellt werden, damit das Leben nicht an dir vorbeizieht und du die Balance zwischen Stress und dem Entschleunigen findest.mindhelp balance entschleunigen

Falls du Unterstützung brauchst mit Achtsamkeit in deinem Alltag, dann solltest du dir jetzt unser Online-Coaching Angebot ansehen. Wir helfen dir langfristig zufriedener mit dir und deinem Leben zu werden. Ganz egal ob du gerade unzufrieden in deinem Leben bist, auf der Stelle trittst, dich dich deine Selbstzweifel oder innere selbstkritische Stimme in deinem Leben zurückhalten.